Welcome und Carpe Diem


 priv. Homepage mit Wetter und Mee(h)r von der er Förde / Altenholz
 

" Hurrikans "

Als Hurrikan wird ein tropischer Wirbelsturm bezeichnet, wenn er mindestens Orkanstärke erreicht,also Windstärke 12 auf der Beaufortskala. (entspricht mehr als 64 Knoten oder 118 km/h)

Andere Namen für tropische Wirbelstürme sind Zyklon (Indien) und Taifun (im westlichen Pazifik).

Der Begriff Hurrikan stammt aus der Maya-Sprache. "Huracan" war in ihrer Kultur der "Gott des Windes"

Die Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala
Kategorie Wind in kn Wind in km/h Flutwelle beim Aufteten auf Land (m) Zentraldruck in hPa
Tropischer Sturm 34-63 63-118 0-1.1 8-12 Beaufort
1 (schwach) 64-82 119-153 1,2-1,6 über 980
2 (mäßig) 83-95 154-177 1,7-2,5 965-979
3 (stark) 96-113 178-209 2,6-3,8 945-964
4 (sehr stark) 114-135 210-249 3,9-5,5 920-944
5 (verwüstend) ab 136 ab 250 über 5,5 unter 920

hier ein paar Links Amerikanischer Wetterdienste:

1. National Hurricne Center (NOAA)
2. weitere Bilder / Filme (NOAA)
3. National Weather Service
4. Streckenverlauf der Hurricane

Wichtige Voraussetzung für die tropische Sturmbildung sind: (Quelle Wikipedia)

  • Hurrikane entstehen grundsätzlich in der Passatwindzone über dem Wasser des Atlantiks oder östlichen Pazifiks.
  • Das Meer muss eine Oberflächentemperatur von mindestens 26.5°C und die Luft eine gleichmäßige Temperaturabnahme zu großen Höhen hin aufweisen. Bei sehr starken Temperaturabnahme, die das Aufsteigen der feuchtwarmen Luft begünstigt, können niedrigere Wassertemperaturen ausreichen.
  • Das betroffene Gebiet muss unter diesen Bedingungen groß ausgedehnt sein, damit sich der bewegende Wirbelsturm über längere Zeit durch die Wasserdampfbildung aufbauen und genug Energie bis zur Stärke eines Hurrikans sammeln kann.
  • Der Abstand vom Äquator muss groß genug sein (mindestens 5 Breitengrade oder 550 km), da nur dann die Corioliskraft ausgeprägt genug ist, um den zuströmenden Luftmassen die typische Drehung zu geben.
  • Es darf keine große vertikale Windscherung aufteten, das heißt, dass zur Entstehung eines Hurrikans der Höhenwind mit ähnlicher Stärke und aus gleicher Richtung wehen muss wie der Bodenwind. Ist dies nicht der Fall, bekommen die aufsteigenden Winde eine Schräglage und der Kamin bricht zusammen.
  • Entstehungsorte: Im Atlantischen Ozean meist südwestlich der Kapverden, im Bereich des Karibischen Meeres, der Westindischen Inseln und des Golfes von Mexiko. Im Pazifischen Ozean bilden sich die meiste Hurricane südlich von Acapulco. Sie ziehen meist auf das offene Meer hinaus oder drehen nach Norden ab, wo sie über Niederkalifornien hinweg ziehen und das mexikanische Festland erreichen können.


  Altenholz:
  

  Randgemeinde von:
  
  Landes- und Handball
  Hauptstadt von
  Schleswig-Holstein

  

  Altenholz
  gehört zum Kreis
  Rendsburg-
  Eckernförde